Verkehrsschau 2019

Am 3.7.2019 fand die regelmäßige Verkehrsschau der Gemeinde Vaterstetten statt.

Der Arbeitskreis hat dazu folgende Punkte vorgeschlagen, von denen nur ein Punkt übernommen wurde:

 

  • Fahrradstraße Beethoven/Finkenstr.
  • Radstellplätze an den Bahnhöfen
  • potentielle E-Ladestationen
  • Fahrradschutzstreifen Joh.-Seb.-Bachstr.
  • Fußgängerüberweg Alte-/Neue Poststr./Karl-Böhm-Str.

Herr Dallmann hat den Arbeitskreis vertreten und folgendes rückgemeldet:

 

"am Mittwoch war ja die Verkehrsschau, insgesamt habe ich die als ganz produktiv empfunden. Es hat zwar die Verwaltung ( Hr. Weber ) ihre Punkte deutlich vorgebracht aber jeder konnte seine Meinung anbringen und es wurden auch Vorschläge daraufhin geändert. Die Vertreter von Polizei und Landratsamt haben meist zugestimmt.

Die wichtigsten Punkte aus unserer Sicht:

1.) Fahrradstr: Das wird ja im Straßen/Verkehrsausschuß am 9.7. behandelt, es gab keine Stimmen dagegen, die Sperre am Übergang Finkenstr. wird durch einen einzelnen Pfosten in der Mitte ersetzt. Eine Vorfahrtsregelung an der J.Strauß + Zugspitzstr. wird es aber nicht geben: in 30'er Zonen soll immer rechts vor links gelten ( Ausnahmen wären sehr schwierig ).

Es wird nur - wenn das am 9.7. beschlossen wird - eine Anwohneranhörung geben ( müssen ! ), Einrichtung dann im Herbst.

2.) Gluckstr.: Dort wurde eine "Fahrradstraße" für die Zukunft von Hrn. Weber in die Diskussion gebracht - auch im Protokoll, die wird nach Eröffnung der Schule von Radfahrern wahrscheinlich deutlich mehr genutzt.

Meine Meinung dazu: sehr gerne, das ist zwar nur eine lokale Lösung von der es im Gemeindegebiet aber noch mehr geben kann.

3.) Unterführung an den S-Bahnen:

Ergebnis: "Radfahrer absteigen" hat es vor Jahren schon mal gegeben. Man versucht jetzt mal eine Lösung "Fußweg/Radfahrer frei" plus "Achtung" und die Reflektoren werden entfernt ( sind ja in Baldham nur Kosmetik und in Vaterstetten als "Stolperfalle" bemängelt worden ).

 

Im Übrigen wurden die meisten geforderten Halteverbote abgelehnt ( außer Friedensstr. / LKW ) und von Herrn Weber kam mehrfach die Bemerkung: daß ja Halteverbote den Verkehr nur beschleunigen."

Hier das offizielle Protokoll der Gemeinde: