Protokoll der Sitzung vom 20.01.2020

im Wasserhaus, Brunnenstraße, Baldham
8 Teilnehmer, A. Dallmann ab TOP 4, einige entschuldigt
  1. Aktuelles:
    • J. Hoepner berichtet von einer weiteren Sitzung des AK Tourismus im Landkreis. Dort wurde bekannt, dass Kai Rainer als Vertreter der Gemeinde Vaterstetten benannt sei. Die Gemeinden waren aufgefordert, jeweils einen Vorschlag für eine Ausflugsroute zu machen. Das Ergebnis war unvollständig und sehr heterogen. Die weitere Entwicklung wird beobachtet.
    • Die Wahlprüfsteine sind verschickt, mit Vorlauf vor der Presse an die Kandidatengruppen, sodass noch vor dem Kandidatengespräch für L&S die Fragen vorlagen. Da noch keine Antworten eingegangen waren, wurde am 20.1. nochmal die Bitte verschickt, die Fragen jeweils an alle Kandidaten der Listen weiterzuleiten. Der Mail-Account des Arbeitskreises wurde jeweils dazu verwendet.
    • A. Dallmann hat die gleichzeitig stattfindende verkehrspolitische Veranstaltung der Grünen besucht.
  2. Die Umbenennung des Arbeitskreises wird nochmal diskutiert. Ob nach den mehrmonatigen Diskussionen und unterschiedlichen Überlegungen die Entscheidung weiter verschoben werden soll, wird einstimmig abgelehnt. Für die Bezeichnung "Arbeitskreis Mobilitätswende" sind 5 Teilnehmer, bei 2 Enthaltungen und einer Gegenstimme.
    Herr Achim Dallmann wird einstimmig zum Sprecher des Arbeitskreises gewählt. Damit endet eine lange Zeit, in der es keinen gewählten Sprecher gab.
  3. M. Wirnitzer berichtet zum Thema Umgestaltung der Joh.-Strauss-Str. vor den Schulen, dass es aktuell keine neueren Informationen gegenüber unserer Diskussion im November gibt. Eine gemeindeinterne Information war geplant, fand aber wegen Krankheit nicht statt. W. Donath diskutiert als Anlieger einige neue Punkte. Der AK ist sich danach einig, dass der Abschnitt zwischen Karl-Heinz-Böhm-Str und Heinr.-Marschner-Str. im Rahmen eines Gesamtkonzeptes betrachtet werden muss. Insbesondere die geplante Umgestaltung des Gymnasiums unter Betrachtung der Radstellplätze muss mit den Plänen der Nachfolgenutzung von der Grund- und Mittelschule diskutiert werden. Für die weitere Diskussion wird die Gemeindeverwaltung gebeten, entsprechende Pläne zur Verfügung zu stellen.
  4. Zum Thema Fuß- und Radweg am Bürgerpark gibt es keine neuen Pläne. In der Diskussion wird Einigkeit erzielt, dass der Weg am Rand des Bürgerparkgrundstücks verlaufen soll. Eine Anbindung als Abzweig zur Heinr.-Marschner-Str. ist erforderlich. Eine Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Grünkonzept wird geplant.
    Die Diskussion wird durch erste Erfahrungen mit der neuen Schule bereichert. Beobachtet werden Elternanfahrten von Kindern, die die neuen Parkplätze an der Kleingartenanlage nutzen. Insgesamt scheint ein Hauptproblem für die Schülerströme an der Gluckstraßenecke Erholungsgelände/ Pfadfinderheim vorhanden zu sein. Der AK plant eine Begehung zu den Stoßzeiten.
  5. Sonstiges:
    • Das Thema Mobilitätszentren mit MVG Leihfahrädern wird andiskutiert. Der AK kann sich eine Nachfrage für bestimmte Stecken und Zwecke vorstellen, bezweifelt eine wirtschaftlich sinnvolle Gestaltung bei den derzeit vorhandenen Ansätzen.
    • Bei der Frage nach Einbahnstraßenlösungen für Verkehrsprobleme wird die Haltung des Arbeitskreises zu überpfüfen sein, wo sie sinnvoll im Gemeindegebiet eingerichtet werden können.
    • A. Dallmann berichtet von der verkehrspolitischen Diskussion mit den Grünen. Die Ziele sind weitgehend identisch mit den Vorstellungen vom AK. Eine bessere Zusammenarbeit wird in Aussicht gestellt.

Die nächste Sitzung findet am 17.02.2020 um 19.30 Uhr im Alten Wasserhaus statt. Themenvorschläge: Wahlprüfsteine, Erweiterung Gymnasium und Joh.-Srauss-Str.-Umgestaltung

Jo Neunert

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren