Protokoll der Sitzung vom 20.05.19

im Wasserhaus, Brunnenstraße, Baldham
6 Teilnehmer, 2 Gäste
  1. Aktuelles:
    • Die Gäste aus Purfing berichten von unzureichenden Maßnahmen der Straßenpflege der Gemeinde für Radfahrer. Unser Brief an die Verwaltung in der Sache wurde nicht beantwortet. Der neue Mitarbeiter im Straßenbauamt, Herr Forstner soll die Belange des Radverkehrs bearbeiten. Die Probleme der Staatsstraße 2081 Anzing - Frotzhofen - Purfing - Ingelsberg -Zorneding (Zuständigkeit Straßenbauamt Roseheim) werden diskutiert. Eine Zusammenarbeit mit dem ADFC des Landkreises ist anzustreben.
    • Die Entscheidung, elektrische Mietroller mit Grenzwerten auf Fahrradwegen zuzulassen, wird für Vaterstetten vorerst nicht relevant werden.
    • Der Presseartikel über die Gefahrenstellen für Radfahrer in Pliening, die der ADFC festgestellt hat, lässt sich in vielen Bereichen verallgemeinern.
    • Es wird berichtet, dass im Landkreis Mieträder angeboten werden sollen.
    • Die Diskussion um die Autofreiheit der Innenstadt Münchens wird weiter verfolgt.
  2. Von den Gesprächen in den Fraktionen wird berichtet. Grundsätzlich werden die Vorschläge des Arbeitskreises positiv aufgenommen. Die Freien wollen ein Mobilitätskonzept für die Gemeinde beantragen. Kritische Anmerkungen sind in der Mail von Herrn Uhl dargestellt. Bei dem Fahrradstraßenkonzept werden bei den Freien und der CSU die Verdrängungserwartungen für Autofahrer insbesondere in der Alten Poststr. und in der Frühlingstraße kritisiert. Der Radweg südlich der Bahn wird als Alternative vorgeschlagen. Dagegen wird als Voraussetzung von uns genannt, dass Befestigung, Beleuchtung und Anbindungen zur Alten Poststr. eingerichtet sein müssen, was wohl noch Jahre dauern dürfte. Bei der Frühlingstr. wird das Einbahnstraßenkonzept jeweils einer Richtung der Frühlingstr. und des Fuchsweges mit Fahradzulässigkeit jeweils in beide Richtungen diskutiert.
    Zur Gestaltung der Nord-Südverbindung in Vaterstetten werden 3 Varianten - Fasanenstr. -Zeisigweg -Bahnfofstr - diskutiert. Die meisten Argumente sprechen nach Abwägung für
    die Bahnhofstr.
    Die Ausarbeitung zur Gestaltung der Beethoven-/Finkenstr. als Fahrradstraße wird vorerst nicht in die Diskussion eines erneuten Antrags der SPD im SVA eingebracht werden, um die Durchsetzung als Pilotprojekt zu begünstigen.
    Zur Stellplatzsituation für Radfahrer an den Bahnhöfen wird von den Fraktionen die Erweiterung im Parkhaus Vaterstetten gutgeheißen. Die Vorschläge am ehemaligen Kioskplatz in Baldham werden wegen aktueller Pläne der Bahn nicht unterstützt.
  3. Zur Verkehrsschau ist Herr Dallmann als Vertreter des Arbeitskreises benannt. Die Besichtigungspunkte sind benannt. Herr Hugo wünscht die Diskussion um Parkverbotszonen im Bereicht Baldham Nordost. Der Arbeitskreis unterstützt seinen Vorschlag nicht.
  4. Sonstiges:
    • Die Umbenennung des Arbeitskreises in "Mobilitätswende" wird weiter überlegt.
    • Die Parkplatzsituation bei einem Anwesen in der Bahnhofstr. wird nach einer seltsamen Entwicklung (Umwandlung in Vorgärten, Hausnutzungsänderungen) neu überprüft.

Die nächste Sitzung findet am 17.06.2019 um 19.30 Uhr im Alten Wasserhaus statt. Themenvorschläge: Öffentlichkeitsarbeit, Verkehrsschauvorbereitung

Jo Neunert

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren